Home > Einsätze > Einsatzberichte > 21/2017: Wasserleitungsbrüche in Wiedlisbach

21/2017: Wasserleitungsbrüche in Wiedlisbach

Innerhalb nur einer Stunde gingen bei der Alarmzentrale in Bern zwei Meldungen zu Wasserleitungsbrüchen in Wiedlisbach ein. Der erste vor und der zweite kurz nach Mitternacht.

Einsatzbericht

Oberhalb der Baustelle am Oeleweg platzte eine Hauptwasserleitung. Das Wasser lief unterhalb der Bruchstelle bis zu den Geleisen der Aare Seeland mobil asm. Das Wasser schwemmte das Kies aus der noch nicht feritggestellten Strasse. Bei einer Liegenschaft drang das Wasser ins Haus ein, bei zwei weiteren stoppte es beim Hauseingang. Die Geleise der asm wurden mit Kies und Sand zugeschwemmt. Gemeinsam mit den Bewohnern bekämpfte man das Wasser während die Brunnenmeister und ortsansässigen Sanitärunternehmer den richtigen Schieber suchten und schliessen konnten. Der erst vor kurzem eingebaute, neue Schieber war von Kies überdeckt und musste zuerst freigelegt werden. Um die Bruchstelle wurde mit Schläuchen eine provisorische Wasserversorgung aufgebaut. Noch während den Arbeiten am Oeleweg erreichte die Meldung des zweiten Rohrleitungsbruchs die Feuerwehr.
Die Hauptleitung in der Wangenstrasse war gebrochen. Hier konnte das Wasser sehr schnell abgestellt werden. Ein Bauunternehmer und ein Sanitärunternehmer legten umgehend die betroffenen Leitungsteile frei um sie zu ersetzen.
 

Mittel

 

Aufgebot

> Mercedes Sprinter
> Mercedes Modulfahrzeug mit Motorspritze
> VW Amarok


> FW Jurasüdfuss: 10 AdF
  > Grp 110, Kompetenzgruppe
> Grp 130, Ersteinsatz I
 

Aufwand

Einsatzbeginn: 26.09.2017, 23:20 Uhr
Einsatzende: 26.09.2017, 02:00 Uhr
Einsatzdauer: 2:40 h

 

 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
23:20:00 26.09.2017